Public Art, Hörstück, Audio
Echo 2017 Audio, 00:04:20 (loop)
Alle drei Jahre wird nach der Badesaison im Marzilibad eine ortsspezifische Ausstellung durchgeführt, das Bad liegt Mitten in der Stadt Bern und ist eines der meistbesuchten Freibäder der Schweiz.

Als Nachhall des Stimmengewirrs vergangener Badesaisons erklingt aus der Lautsprecheranlage der Badeanstalt, im Gegensatz zu den üblichen Mitteilungen, ein Wortaustausch von Floskeln und Phrasen in zwanzig Sprachen. Diese Art der Kommunikation, die auch in den sozialen Netzwerken üblich ist, dient der Pflege der sozialen Bindungen und signalisiert Kontaktaufnahme. Zudem können in der gesprochenen Sprache durch Intonation der Ausrufewörter emotionale Zu- oder Abneigungen ausgedrückt werden.

In meinem Hörstück habe ich diesen Austausch von Begrüßungsfloskeln und Ausrufe in unterschiedliche Sprechmelodiegruppen aufgeteilt. Der Hintergrundrhythmus wird durch das Rezitieren des lautmalerischen Wortpaars «plitsch, platsch» gebildet, das an das Geräusch nasser Füße auf hartem Grund erinnert. Da sich die Lautsysteme der verschiedenen Sprachen unterscheiden, bestehen mehr oder weniger große Unterschiede, wie dieser Klang nachgeahmt wird.